Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Internet Explorer (IE) Browser. Damit die Webseite korrekt angezeigt wird, benötigen Sie mindestens IE 9. Sie können einen aktuellen Browser gratis herunterladen.


Internet Explorer jetzt herunterladen

Creative Tartelettes Wettbewerb Deutschland 2014

Zum 13. Mal ging kürzlich der Creative Tartelettes Wettbewerb in Deutschland mit einem spannenden Finale über die Bühne.

In den Kategorien „Snack“ und „Dessert“ hatten sich im Vorfeld zahlreiche hoch motivierte Berufsleute mit kreativen und hochklassigen Füllideen um den Einzug ins Finale beworben, so dass der Jury die Entscheidung für die jeweils drei Finalisten schwer fiel.

Was gab es zu tun
Gefragt waren 3 verschiedene Rezepturen für kreative (süsse und pikante) Füllungen der Mini-Tartelettes als Fingerfood sowie jeweils ein Tellerdessert bzw. ein warmes Zwischengericht.

 

Johannes Goll schaffte den Sprung aufs Siegertreppchen mit seinem warmen Zwischengericht „Taube mit Trauben/ Erdnuss/Topinambur/Nougat“ im runden Snack-Tartelettes 7cm und mit seinen Fingerfood-Kreationen im Universal Tartelettes 3,8 cm „Fenchel mit Bündnerfleisch/Zwiebel/Picandou“ und „Rollmops von der Sardine mit Gurke/Dill/Meerrettich“ sowie „Gelbflossenmakrele mit Reis/Karotte/Papaya“ im Mini Snack-Tartelettes Tomate-Basilikum. 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Schwere Entscheidungen für die Jury.

Dass der Wettbewerb auch in der Sterne-Gastronomie einen bedeutenden Stellenwert besitzt, wird durch die hochkarätige Jury mit Walter Bauhofer (international erfahrener Koch und Küchenmeister, heute Fachlehrer an der Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe Bad Überkingen), Joachim Feinauer (Konditormeister und Fachlehrer an der Gewerblichen Schule im Hoppenlau, Stuttgart) und Sternekoch Karl-Emil Kuntz, Krone Herxheim-Hayna, deutlich. 


Walter Bauhofer betonte, dass in beiden Kategorien die Finalisten ein nahezu gleich hohes Niveau zeigten. Letztlich entschieden nur Nuancen über die Plätze.

Die Finalisten haben ihre Möglichkeiten kochtechnisch wirklich ausgeschöpft. Es wurde gebacken, aufwändig geschichtet und mutig kombiniert.

Die Snack-Kreationen wurden - wie auch 2013 - inspiriert von der mediterranen, asiatischen und regionalen Küche. Nicht nur Neu-Interpretationen bekannter Speisen, auch die Konzentration auf ein Gemüse, dessen verschiedene Zubereitungsarten harmonisch zu einem Ganzen zusammengeführt wurden oder die kulinarische Umsetzung eines Themas für den warmen Zwischensnack sind nur 3 Beispiele für die vielfältige Kreativität der Finalisten.

 

Die Desserts zeigen, dass in der Pâtisserie weiterhin Gemüsezutaten für aussergewöhnliche Kompositionen sorgen und Variationen mit Früchten ein beliebtes Dessertthema sind.

Timing
Innert 4 Stunden mussten die Finalisten ihre eingereichten Vorschläge überzeugend zubereiten und auch sämtliche Dekore vor Ort herstellen.