Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Internet Explorer (IE) Browser. Damit die Webseite korrekt angezeigt wird, benötigen Sie mindestens IE 9. Sie können einen aktuellen Browser gratis herunterladen.


Internet Explorer jetzt herunterladen

Creative Tartelettes Wettbewerb Deutschland 2015

Zum 14. Mal ging kürzlich der HUG-Wettbewerb Tartelettes Phantasia mit einem spannenden Finale über die Bühne. 
In den Kategorien „Snack“ und „Dessert“ hatten sich im Vorfeld zahlreiche hoch motivierte Berufsleute mit kreativen und hochklassigen Füllideen um den Einzug ins Finale beworben. Auf der Basis von komplett anonymisierten Rezeptvorschlägen wählte die Jury jeweils drei Finalisten aus. 

Was gab es zu tun
Gefragt waren 3 verschiedene Rezepturen für kreative (süsse und pikante) Füllungen der HUG Mini-Tartelettes als Fingerfood sowie jeweils ein Tellerdessert bzw. ein warmes Zwischengericht.

Matthias Walter, Sous-chef im Burgrestaurant Staufeneck, Rolf Straubinger schaffte den Sprung aufs Siegertreppchen in der Kategorie Snack mit seinem warmen Zwischengericht „Fern und nah“ (Waghu/ Mais in Texturen/ fermentierter Gewürzjoghurt/ Rock Chives, Pimentos de Padrón) im HUG Snack Tartelette 5 cm rund Classic und mit seinen Fingerfood-Kreationen „Zeit und Druck“ (Kaisergranat/ Gänseleber/ Grüner Apfel/ Ziegenkäse/ Salzmandel/ Tapioka und Ringelblumen) und „Vitello tonnato mal anders“ (Thunfisch/ Kapernschaum/ Sakuramix/ Tomate/ Olivenspaghetti/ Kalbfleischcreme) jeweils im HUG Mini Snack-Tartelette sowie mit „Fluss und Wiese“ (Forelle, Rosa Bete, 2erlei Walnuss, Meerrettich, Senfkörnergelee, Kornblüten) im HUG Mini Snack Tartelette Rote Bete.

 

Marius Tim Schlatter, Küchenchef Gasthof Lamm & Manufaktur Jörg Geiger, Schlat überzeugte die Jury mit dem Tellerdessert im HUG Choco-Dessert-Tartelette 6 cm „Gesalzene Olivenöl-Lufschokolade mit Creme, Erdnuss und Feldsalat“  und punktete mit süssen Fingerfood-Kreationen wie „Eingelegte Kürbiscreme mit Holunder und Zitronengras/ angeschwenkte Würfel, gebratene Ecken und gebrannte Kerne/ geschmortes Kürbiseis“ und „Omas Rahmkuchen gebacken und gefroren/ Pfirsich-Dillgel/ „Gummibär“-isiert und Ragout“ im HUG Dessert-Tartelette Classic.

Das HUG Mini-Dessert Tartelette füllte er mit „Passionsfrucht Canache und Marmelade/ Mango-Passionsfrucht geeist/ saure Sahne“.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Schwere Entscheidungen für die Jury.

Die hochkarätige Jury mit Walter Bauhofer (international erfahrener Koch und Küchenmeister, heute Fachlehrer an der Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe Bad Überkingen),  Joachim Feinauer (Konditormeister und Fachlehrer an der Gewerblichen Schule im Hoppenlau, Stuttgart) und Sternekoch Karl-Emil Kuntz, Krone Herxheim-Hayna betonte unisono, dass in beiden Kategorien die Finalisten ein nahezu gleich hohes Niveau zeigten. Letztlich entschieden insbesondere bei der Kategorie „Dessert“ nur Nuancen über die Plätze.

Neu-Interpretationen bekannter Speisen, das Thema „Nose to tail“, Edelprodukte wie Wagyu Beef, Kaisergranat oder regional-typische wie Ostseescholle standen im Mittelpunkt beim Snack.

Die Desserts zeigen, dass in der Pâtisserie weiterhin Gemüse- und Kräuterzutaten für außergewöhnliche Kompositionen sorgen. Variationen mit Früchten – dieses Jahr vor allem mit Exoten – mal mit mal ohne Schokolade liegen im Sinne eines leichten Dessertgenusses weiterhin ganz vorne.

Aufgefallen ist auch, dass die Finalisten beider Kategorien ihren Kompositionen häufig einen eigenständigen Namen gaben. Es zieht also nicht nur eine neue Kultur der Zubereitung in die deutsche Kochkunst ein, sondern auch eine neue Sprache, mit der Restaurants und Köche den Gästen schon auf der Karte ihren individuellen Stil vermitteln.

 

Timing
Innert 4 Stunden mussten die Finalisten ihre eingereichten Vorschläge überzeugend zubereiten und auch sämtliche Dekore vor Ort herstellen.

 
13. Creative Tartelettes Wettbewerb Deutschland 2014
13. Creative Tartelettes Wettbewerb Deutschland 2014

Creative Tartelettes Wettbewerb in Deutschland - Rückblick.

Mehr Info